Manfred Krönauer
EINE NEUE GENERATION BAYERN
Politik für einen modernen und lebenswerten Freistaat. Liste 5 Platz 23

Über mich


FDP Liste 5 Platz 23

Kurzlebenslauf

Angestellt bin ich seit März 2000 bei der Allianz SE in der Konzernsteuerabteilung und betreibe nebenberuflich eine Steuerkanzlei. Zuvor war ich beim Finanzamt Starnberg als Finanzbeamter tätig. Ich gehöre mehreren Prüfungsausschüssen beim Bayerischen Staatsministerium der Finanzen sowie der Steuerberaterkammer München an.
Bei der Betriebsratswahl der Allianz SE wurde ich am 11. April 2018 zum ordentlichen Mitglied des Betriebsrates gewählt.

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


Politik gestalten statt verwalten.

Wirtschafts-, Finanz-, Haushaltspolitik
Sozial- und Arbeitsmarktpolitik
moderne Gesellschaftspolitik

Landtagswahlprogramm der FDP Bayern

Das vollständige Landtagswahlprogramm der FDP Bayern finden Sie hier:

https://fdp-bayern.de/landtagswahl/landtagswahlprogramm-2018/

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten


Unsere Einigkeit ist unsere Stärke - wir sind bereit für 2018 und wollen mit einer starken FDP-Landtagsfraktion Politik in Bayern mitgestalten

Und wieder Rekord-Steuereinnahmen. Doch von #Entlastung der Bürgerinnen und Bürger keine Spur. 😤 "Für alles ist Geld da, nur nicht für die Fleißigen im Land. Sie hätten eine Entlastung durch die vollständige Abschaffung des Solis mehr als verdient. Aber die Große Koalition gönnt es den Menschen offenbar nicht", so Christian Lindner. #PolitikDieRechnenKann

#Bürgergeld: Wir müssen #HartzIV reformieren. 1️⃣ Es kann nicht sein, dass man erst die Altersvorsorge kündigen oder die Wohnung verkaufen muss, bevor man Solidarität erfährst. Die Vermögensgrenzen müssen angehoben werden. 2️⃣ Im untersten Einkommensbereich gibt es einen Freibetrag von 100 Euro, die man komplett behalten darf, von den nächsten 100 Euro werden 20 Euro als Transferentzug abgezogen. Vom jeweils nächsten verdienten Euro werden erst 80, dann 90 Cent abgezogen – und dann alles. Durch die Kombination verschiedener Sozialleistungen kann es sogar dazu kommen, dass ein höherer Bruttoverdienst am Ende zu einem niedrigeren Netto führt. Besonders bitter ist dies beispielsweise für einen alleinerziehendes Elternteil, der zunächst mit 50 Prozent Teilzeit wieder einsteigt. Wenn die Kinder dann in der Schule sind, will er vielleicht wieder 60 oder 70 Prozent arbeiten, bekommt jedoch für mehr Arbeit keinen Cent extra. "Statt die Menschen also durch ein leistungsfeindliches System künstlich in geringfügigen Beschäftigungen zu halten, sollten einerseits der Freibetrag und die erste extrem geringe Entzugsstufe wegfallen, andererseits jedoch darüber der Transferentzug deutlich geringer ausfallen. Orientierungsgröße sollte dabei 50 Prozent Transferentzug sein; in jedem Fall sollte er nach Möglichkeit nie über 70 Prozent liegen. Arbeit muss sich lohnen", fordert Michael Theurer. Deswegen wollen wir das liberale Bürgergeld einführen

Mein politischer Werdegang


Kommunalpolitisch engagiert.
Bezirksausschuss Bogenhausen (Unterausschüsse Budget, Satzung, Vereine sowie Verkehr)

In Kontakt bleiben


manfred.kroenauer@fdp-bayern.de

Steinhauser Str. 38
81677 München
Deutschland

Tel.
089/6809-2345